wir über uns
  

                             


Das Potsdamer Hornquartertt besteht seit 1989. In seinem Repertoire finden sich Werke aus mehr als 4 Jahrhunderten. Das Ensemble ist auch der zeitgenössischen Musik gegenüber sehr aufgeschlossen und brachte etliche neue Werke zur Uraufführung. Die Mitglieder des Potsdamer Hornquartetts sind hauptberuflich in großen Orchestern tätig. Die Kammermusik ist zugleich Ergänzung und Ausgleich zum Orchesterdienst, dem das Quartettspiel zum Vorteil gereicht.

Die Musiker des Potsdamer Hornquartetts:
Gisbert Näther, Thomas Rössler, Katharina Jahn, Valentin Jahn, 

Gisbert Näther

                             

Studierte an der Musikhochschule "Carl-Maria von Weber" in Dresden Horn und Komposition. Er spielte bereits  in verschiedenen großen Orchestern zur Zeit ist er im Deutschen Filmorchester Babelsberg tätig. Er ist Mitglied im Deutschen Komponistenverband. Als Komponist zahlreichen Werke ist er im In und Ausland bekannt und geschätzt. weitere Infos unter: www.gisbertnaether.de

Thomas Rößler

                               

Erhielt seinen ersten Unterricht für Horn mit 13 Jahren und studierte später an der Musikhochschule "Carl-Maria von Weber" in Dresden bei Professor Peter Damm. In dieser Zeit gewann er zwei Wettbewerbspreise. Seit 5 Jahren spielt er
im Deutschen Filmorchester Babelsberg.

Katharina Jahn

                               

Studierte Horn an der Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar bei Prof. Karl Biehlig.
Sie spielte bereits  in verschiedenen großen Orchestern, war lange Zeit Hornistin an der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam. Sie  ist Musikerin im Deutschen Filmorchester Babelsberg und  musiziert im Ladys Horntrio Potsdam.weitere Infos unter:

 http://www.jahn-art.de/index1280.htm


Valentin Jahn 
                            


Als Sohn einer Hornistin erhielt Valentin Jahn bereits mit 8 Jahren den ersten Hornunterricht in seiner Geburtsstadt Potsdam. Allerdings nicht von seiner Mutter, sondern von Jürgen Runge. Früh stellten sich erste Erfolge beim Musikwettbewerb „Jugend Musiziert“ ein. Seine weitere musikalische Ausbildung erhielt er später an der „Deutschen Oper“ bei dem Solohornisten Bernd Schenk. Während seines Wehrdienstes beim „Stabsmusikkorps der Bundeswehr“ bekam er Unterricht von Stefan de Laval Jeziérski („Berliner Philharmoniker“). Zur Zeit studiert er an der Technischen Universität Berlin und ist als Hornist in zahlreichen Orchestern und Ensembles tätig, beispielsweise dem Berliner Kammerorchester, dem Residenzorchester Berlin und Hauptstadtblech. www.hauptstadtblech.de

zurück